Smaragdgrün | Fangirl Friday

German movie so German text. ;)

Deutsche Filme und ich – das ist nicht gerade eine positive Beziehung. Es gibt vielleicht fünf bis sechs deutsche Filme, die ich wirklich mag – und momentan könnte ich sie nicht einmal aufzählen. Keine Frage, Krimis, Thriller und historische Filme sind durchaus gut, aber Komödien, YA und etwa alles andere… naja. Mir sagt es nicht zu. Und ich war insbeondere vom zweiten Teil der Edelstein-Trilogie enttäuscht. Die Bücher gehören mit zu meinen liebsten, aber schon der erste Tei hatte Schwächen und der zweite wich dannn so weit ab. Zudem war die schauspielerische Leistung nicht gerade erste Sahne – dabei gibt es so gute deutschsprachige Schauspieler (zugegeben gehen die meist nach Hollywood oder spielen in Krimis).

Nachdem eine sehr gute Freundin und ich aber wie gesagt schon den ersten und zweiten Teil gesehen hatten, haben wir auch diesen gemeinsam angesehen, bevor wir am Dienstag letzte Woche auf ein Festival gegangen sind. Ich kann nicht mal sagen, dass ich es bereue für den Film bezahlt zu haben (allerdings kosten bei uns die Tickets montags und dienstags nur etwa 5€), obwohl er wirklich nicht gut war.
Um ehrlich zu sein gehe ich davon aus, dass die Schauspieler doch einiges an Potenzial haben, aber es wirkt dennoch sehr gestellt und man kauft den meiste ihren Charakter einfach nicht ab. Wobei das sicherlich größtenteils dem Drehbuch geschuldet ist. Das ist vielleich cheesy! Nach dem ganzen Liebesdrama – ja, nein, ja, nein, es geht nicht, aber ich liebe dich, blabla -, musste das natürlich fortgesetzt werden. Während diesmal das Drama besser geschrieben war, waren die romantischen Szene einfach nur lachhaft. Ich meine, ich bin ohnehin eher unromantisch, aber wie man auf diese Dialoge kommt… Meine Freundin und ich machen uns noch immer lustig über diese dramatische Szene (das ist jetzt aus dem Gedächtnis zitiert, also keine Garantie für Genauigkeit). “Wenn sich unsere Lippen berühren, ist es als würde jemand in meinem Inneren Bezin ausschütten und anzünden. [Gerede darüber wie wichtig sie ihm ist] Ich weiß nicht, wie es weitergehen soll.” [Dann eine Pause, die die falsche Länge hat, also Anschlüsse, die die Realistik der Szene noch mehr zerstören] “Ich doch auch nicht!” Ihr seht, sehr dramatisch. Was soll nur geschehen? Spätestens da hab ich den Film dann einfach nur noch als Komödie wahrgenommen, die die Namen und das Zeitreise-Element aus Gier’s Büchern entnommen hat.
Der ganze Film ist einfach ungewollt sehr lustig, hat aber eben auch nichts mit dem Buch zu tun. Es passieren unzählige Dinge, die in dem Buch nicht vorkommen und lediglich den Film verlängern (die letzte halbe Stunde des Films ist sehr unnötig und dient einfach nur dazu Gwen mächtiger dastehen zu lassen). Generell sorgen die Änderungen an der eigentlichen Geschichte für einige Brüche.
Nach dem Film war ich voll und ganz Team Charlotte, aus ihr haben sie wirklich einen tollen Charakter gemacht. Die Party in grün war eine der wenigen Sequenzen, die wirklich recht gut und vielversprechend war. Auch Raphael, Gideons Bruder, hat den Film ganz gut aufgelockert ab und an.
Während die Szenerie und die Kostüme wirklich anschaulich (wenn auch teils eher unrealistisch in meinen Augen) sind, hat man einfach ein Drehbuch geschrieben, das seinesgleichen sucht. Es ist einfach teilweise so albern, dass man die Geschichte nur als Komödie nehmen kann, unabhänigig davon ob man die Bücher (und damit die Abweichungen) kennt oder nicht.

Advertisements

One thought on “Smaragdgrün | Fangirl Friday

  1. Pingback: Looking Back on 2016 ♥ | teepüppchen

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s