Impressionen aus London | Part 2 & Einkäufe

London

Vielleicht ist euch aufgefallen, dass es heute keine Teestunde gab – ich fand’ es nämlich etwas albern, zu den Posts über die letzte Woche auch noch so einen Rückblick zu machen. Also geht es weiter mit Bildern.
Der Tower of London und die London Bridge haben wir auch besichtigt, Kronjuwelen anschauen und so. Ist ja ein Muss. Allerdings finde ich es eher unangebracht, diese Raben einzupferchen – um die Monarchie aufrechtzuerhalten.
Also kleines Sherlock-Fangirl (wobei ich dann innerhalb der Serie wieder Moriarty mehr mag), musste ich natürlich ein paar Orte besuchen. Zu meiner Schande muss ich ja gestehen, dass ich lediglich Verfilmungen und Auszüge gesehen habe, allerdings noch keinen Fall gelesen habe – möchte ich aber noch. In London gibt es neben dem Museum, auch das Krankenhaus aus The Reichenbach Fall (zweites Bild, hinteres Haus). Das Museum ist nicht gerade günstig, aber dafür umso entzückender. Man kann die Zimmer ansehen und im oberen Stockwerk stehen Charaktere aus den Büchern als Wachsfiguren – nicht zu vergessen natürlich die Tür (auch wenn die Zählung außen rum nicht stimmt) und der kleine, aber feine Shop.
Mir sind im Allgemeinen kleinere, farbigere Städte lieber. Dort, wo man Rad fahren kann und Blumen wachsen, aber London ist einfach faszinierend. Mal wieder hin? Gerne, irgendwann. Aber dort zu leben, kann ich mir nicht vorstellen.

London_22

London_23

London_24

London_25

London_26

London_27

London_28

London_29

London_30

London_31

London_32

London_33

London_34

London_35

London_36

Gekauft habe ich sowohl Dinge für mich, als auch Mitbringsel bzw. Geschenke: Tee aus dem Tower of London für meinen Vater zum Beispiel. Für meine Großeltern habe ich dort Schokolade und einen kleinen Sammellöffel gefunden – sammeln sie zwar nicht, passt aber gut zur Marmelade. Außerdem habe ich für Thyra von Taykure etwas mitgebracht und für meine Mutter einen Stift. Für meine Eltern war auch noch ein Magnet aus dem Sherlock Museum dabei.

London_Haul

Für mich habe ich bei Wicked zugeschlagen. Wie gestern erzählt, reiht sich das jetzt (wobei ich die Welt von Oz auch vorher schon gerne mochte) neben Alice in mein Regal der Obsessionen ein. Das Oberteil durfte also mit (ich hätte allerdings doch lieber M neben sollen, es ist ein wenig eng), ebenso wie eine CD (auf der Kristin Chenoweth Glinda singt) und ein Programmheft. Auch bei Sherlock im Museum konnte ich an ein paar Dingen nicht vorbei gehen: dem Lolli und dem Schlüsselanhänger, den sich auch meine beste Freundin gekauft hat). Bei den Kronjuwelen hat es für etwas richtig royales dann doch nicht gereicht – aber ein kleines Krönchen an einer Haarnadel war drin. Eigentlich hatte ich ein noch plastischer Krönchen für die Haare gesucht, aber eins von den Kronjuwelen ist dem natürlich bei Weitem überlegen. Um das Krönchen zurecht zu rücken, eignet sich nichts besser als ein Handspiegel. Vögel in Käfigen mag ich nun eigentlich nicht so, aber auf Vintage-Drucken sehen sie immer ganz entzückend aus – generell sind Vintage-Vögel etwas wunderbares.

London_Haul_2

Advertisements

16 thoughts on “Impressionen aus London | Part 2 & Einkäufe

  1. Ich würde so gerne nach London ziehen, aber ich könnte es mir derzeit nicht leisten – die Mieten sind unbezahlbar, selbst wenn man ganz weit draußen lebt. Nicht machbar derzeit. London ist die einzige Großstadt, in der ich mir zu leben vorstellen könnte, sonst mag ich wie du auch kleinere Städte lieber!
    Liebe Grüße,
    Sugarpeaches

    Like

    • Wirklich? :) Ich könnte mir das gar nicht vorstellen, aber ich habe ja auch, wie du nicht so ein Faible für Großstädte (auch wenn ich München sehr gern mag). Und London ist wirklich richtig teuer – auch das Essen, die Supermärkte und alles. :o
      Liebe Grüße

      Liked by 1 person

  2. Ohhh, ich beneide dich, na ja, wird schon noch werden, dass ich irgendwann mal dahin komme… :) Zuerst begnüge ich mich mal mit dem reisen nach München haha und nächstes Jahr dann nach Berlin- auch wenn du’s ja nicht magst, ich suche schon fieberhaft, ich denke, mein Besuch in London würde schon ähnlich ablaufen (Sightseeing, etc.) aber halt auch eher Harry Potter, Vintage/-Shoppen-lastig ausfallen, haha. <3
    Sehen wir uns noch in den Ferien, schreib mir einfach, wann du noch Zeit hast ;)

    Like

  3. Ich hab auch viel lieber kleine, bunte Städtchen. Viele Städte sind mir viel zu trüb und dreckig (London, Brüssel, Paris) auch wenn es natürlich auch überall schöne Orte zu entdecken gibt, wie man ja auch an deinen Bildern sieht. :)
    Der Spiegel ist echt süß, aber zum Mitnehmen wär der mir glaube ich etwas unpraktisch. ;)
    Liebe Grüße!

    Like

    • Stimmt, genau, schöne Orte gibt es immer, und das zeigen Städtephotos halt, aber sagen wir es, wie es ist: Hässliche Plätze sind halt nicht fotogen.
      Mir hat Amsterdam dagegen richtig gut gefallen, es ist so schön farbig und lebendig.
      Ach, den trage ich auch nicht mit mir rum, der liegt auf meiner Mini-Kommode. :D
      Liebe Grüße zurück

      Liked by 1 person

    • Gerne, ja, ich wohne ja auch eher in einer Großstadt, aber hier wohnt halt umgerechnet ein Achtel der Leute von London. :D

      Like

  4. Pingback: Recap of 2015 & Plans for 2016 | teepüppchen

  5. Pingback: London Day One | teepüppchen

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s