Mein Bettelarmband

Bettelarmband
Ich weiß natürlich nicht, ob ihr gerne Anhänger von Thomas Sabo, Swarovski oder ähnlichem tragt oder gar sammelt – aber ich tue das, auch wenn ich die von Swarovski nur an Ketten trage. Bei uns waren Bettelarmbänder eine Zeit lang groß im Trend – gut, das ist vielleicht etwas übertrieben, aber einige meiner Freundinnen haben/hatten eines. Ich finde, das ist eigentlich etwas wundervolles – eine Sammlung von Erinnerungen.

Bettelarmband_2
An meinem Bettelarmband hängen die für mich bedeutsamsten Anhänger, die ich so etwa über die letzten, hmmm, sechs Jahre gesammelt habe. Da ich das Armband wieder sehr häufig trage, wollte ich es euch mal zeigen.
Bettelarmband_3
Der kleine Schuh ist schoon deutlicher älter als das Armband, denn ich habe ihn von meiner Mutter bekommen, als ich wohl so vier oder fünf war, also etwas fünf Jahre zuvor. Die genaue Geschichte kenne ich nicht, aber ich finde den Schuhe so herzig – sogar die Sohle ist ausgearbeitet. Und ich verbinde den Schuh einfach sehr mit meiner Mutter.
Die Geige stammt aus der Zeit, als ich noch Geige gespielt habe – logisch, irgendwie. Ich glaube, sie war ein Weihnachtsgeschenk, gemeinsam mit dem Armband. Sie ist so wunderbar filigran und hübsch mit den Steinchen. Die Erinnerung an meine musikalische Zeit hängt natürlich auch dran.
Der Teddy mit den beweglichen Gliedern hat den Nachtteil, das der Bauch ständig – eigentlich nahezu ununterbrochen verkehrt herum gedreht ist. Und er war – soweit ich weiß – der erste Anhänger, den ich mir gewünscht habe. Ich finde den Teddy ganz entzückend, auch wenn ich dazu neige, immer die Ärmchen und Beinchen zu bewegen.
Bettelarmband_4
Der Hase ist Klopfer von Bambi und ist für mich auch sehr stark mit Bambi verknüpft. Ich mochte den Film früher sehr, sehr gerne – ich mag ihr heute noch – und ich fand Klopfer einfach niedlich – ehrlich gesagt ist er mir auch im Film sympathischer (obwohl ich Rehe liebe) als Bambi und der Anhänger ist in meinen Augen auch hübscher als der Bambi-Anhänger von Thomas Sabo.
Auch der nächste Anhänger ist eine Disney Figur – Marie von Aristocats. Nun, ich mag auch Aristocats, aber es ging mir wohl mehr um die Katze. Ich meine, wie kann man diesem zuckersüßen, pummeligen Kätzchen mit Perle widerstehen? Sogar das Fell ist ausgearbeitet.
Der Teekessel ist der erste Anhänger, der kein Geschenk meiner Mutter war, sondern von meiner Oma. Ursprünglich waren auf den Blumen an der Seite noch Steinchen, aber die sind leider verloren gegangen. Trotzdem gefällt mir der Teekessel sehr – und er symbolisiert auch etwas. Zum einen meine Liebe zu Tee, aber auch Alice im Wunderland. Denn in meinen Augen kreist der Film (bzw. die Filme, ebenso wie das Buch) doch sehr um das Motiv Tee.
Bettelarmband_5
Auch der Schlittschuh stammt von meiner Oma. Ich denke, ich habe oft genug meine Jahreszeiten-Präferenz bezüglich des Winters geäußert. Und natürlich kann ein Schlittschuh das gut darstellen. Zudem erinnert er mich auch einfach immer an Seefeld, weil ich ihn dort – glaube ich – bekommen habe und dort meist auch Schlittschuh laufe.
Von zwei sehr guten Freundinnen habe ich das Kleeblatt geschenkt bekommen. Ich denke einfach, es bringt mir Glück und es lässt mich immer an die zwei denken, was ich irgendwie schön finde. Ich glaube, bei den meisten Anhängern vergisst man einfach nicht, wer sie einem gegeben hat.
Auch mal zum Geburtstag bekommen habe ich die fliederfarbene Katze. Meine Mutter hat sie mir einmal geschenkt und auch wenn sie überhaupt nicht zu dem “reinen” silbernen Bild der übrigen Anhänger passt, fügt sie sich doch irgendwie ein, findet ihr nicht? Und auch die Katze erinnert mich an Seefeld.
Ja, auch die Nähutensilien erinnern mich an Seefeld, weil ich den Anhänger dieses Jahr dort bekommen habe, von einer guten Freundin der Familie. Quasi meiner Patentante, wenn ich getauft wäre. Der Seefeld-Erinnerungs-Faktor der Anhänger rührt sicher daher, dass wir an/um meinen Geburtstag immer da sind und zumindest dieser hier wurde mir dort geschenkt. Sicher, sie stellen ein sehr wichtiges Hobby dar, aber irgendwie auch eine Art Lebenstraum, wenn ihr versteht, ich möchte ja eigentlich Schneiderin werden – in welcher Form auch immer.

Habt ihr denn auch Bettelarmbänder? Wenn ja, würde ich mich natürlich sehr über Antwort-Posts mit Bildern oder einfach nur Kommentare freuen.
Liebe Grüße
Kathi

Advertisements

8 thoughts on “Mein Bettelarmband

  1. Süßer Post. :) Ich trage überhaupt keinen Schmuck, nur noch die restlichen Ohrstecker, die ich noch nicht entfernt habe. Ketten und Armbänder stören mich meistens nur. Irgendwo find ich die Idee mit den vielen Anhängern süß und hatte als ich etwa 14 war oder so auch mal überlegt, mir eins zu holen, aber ist irgendwie nicht mein Stil. Mir gefallen die meisten Anhänger leider nicht, sie sind oft so kitschig. Den Babyschuh find ich allerdings sehr süß und die Nähutensilien sind ja mal ganz was besonderes!

    Like

    • Danke, ja, kann ich voll nachvollziehen, ich trage außer diesem Armband (und etwa zwei Ketten) auch fast nichts von meinem Schmuck, da ich das auch als störend empfinde…
      Ja, klar, das hast du sicher recht, ist schon manchmal recht kitschig, aber in geringem Ausmaß mag ich Kitsch dann doch.
      Dankeschön, das freut mich. :)

      Liked by 1 person

  2. Pingback: Wochenrückblick 17 | Irmas Lackwiese

  3. Pingback: Monatsrückblick März | teepüppchen

  4. Pingback: Mein Moleskine Planner | teepüppchen

  5. Pingback: Recap of 2015 & Plans for 2016 | teepüppchen

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s