Bücher für Kaminabende mit Taykure

Bücher_Kaminabende
Heute erzähle ich endlich von eat pray love – aber nicht nur. Ich will heute fünf Bücher vorstellen, die für Kaminabende einfach wie gemacht sind. Oder eben einfach für Herbsttage, wenn es draußen regnet. Das werde aber nicht nur ich tun, sondern auch Thyra von Taykure auf ihrem Blog. Wir lesen ja beide sehr gerne, daher bietet sich das sehr an. Es sind Krimis dabei, ebenso wie romantischeres und persönlicheres. Also viel Spaß mit den Büchern!

Elizabeth Gilberts eat pray love ist in drei Teile unterteilt, mit Geschichten aus den drei Orten, an die sie auf der Suche nach sich selbst reist. Italien, Indien, Indonesien. In Italien genießt sie feine Speisen, in Indien meditiert sie in einem Ashram und in Indonesien lernt sie von einem Medizinmann und schließlich auch ihren jetzigen Ehemann kennen. Es ist aber kein Liebesbuch. Mich faszinieren andere Kulturen und Religionen sehr, daher fand’ ich es spannend zu lesen – besonders den zweiten Teil. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass sehr viele Menschen mit dem Buch nichts anfangen können. Geschrieben ist das Buch mit viel Ironie – trotz teils ernster Themen. Aber mir gefällt der Schreibstil einfach generell (ich habe es auf Englisch gelesen). Dennoch würde ich empfehlen, das Buch in Ruhe zu lesen, da man sich meiner Meinung nach schon darauf konzentrieren sollte. Mir ist Elizabeth zudem sehr sympathisch, sowohl im Buch, als auch als Autorin (falls das Sinn macht), sie ist eine starke Person und sehr offen. Ich mag es, wie sie über Religion(en) spricht, ohne Vorurteile. eat pray love ist für mich sehr motivierend und inspirierend gewesen. Auch weil es so positiv ist – ohne vollkommen übertrieben zu wirken (ist ja auch keine Fiktion) sowie persönlich. Ich finde es mutig, so viel aus dem Leben zu zeigen – natürlich kann man kürzen, umschreiben, verändern, aber es wirkt sehr ehrlich.
Mir hat das Buch sehr gefallen und ich kann es euch auf jeden Fall empfehlen, wenn ihr gerne echte Geschichten lest, euch Religionen (es ist natürlich kein Lehrbuch) interessieren und/oder etwas schönes, positives braucht.

Ich habe noch einen Krimi für euch, die Ein Fall für Mrs. Murphy-Serie. Ich habe bis jetzt drei Bücher der Reihe gelesen, allerdings ist das schon länger her. Die Bücher sind recht einfach geschrieben, allerdings mag ich das auch ab und zu gerne. Hier ermittelt übrigens eine Katze, das klingt jetzt komisch, aber ist eigentlich ganz schön gestaltet – wer Katzen überhaupt nicht ausstehen kann, lieber Finger weg. Die Fälle fand’ ich bisher immer interessant, besonders den mit den Mönchen. Also so weit ich mich erinnere, mochte ich die Bücher sehr gerne – allerdings ist das vielleicht nicht gerade die sicherste Methode Bücher zum empfehlen.

Von der Hollyhill-Serie (eine Trilogie ist wohl sicher – mehr aber zumindest aus Frau Pilz Sicht möglich) habe ich doch schon öfter erzählt. Hier über Band eins und hier über Band zwei. Bücher, die in München spielen (oder an anderen Orten, die ich recht gut kenne), mag ich immer sehr. Allerdings ist das natürlich keine wirkliches Kriterium ein Buch zu empfehlen (außer es handelt sich um Bildbände oder Geographie-Bücher). Was aber ein Kriterium ist sind Charaktere und Hollyhill birgt lauter wundervolle Charaktere. Ich liebe Emily, genauso wie Matt und im zweiten Band Cullum… Auch die Liebesgeschichte ist mir nicht zu schnulzig. Die Geschichte – ein ganzes Dorf, das in der Zeit reist – ist für mich schon etwas neues, interessantes. Es ist schön geschrieben und man kann Emilys Gedanken wirklich gut nachvollziehen. Dazu ist noch eine Art Krimi mit eingebaut – was ich wirklich interessant finde.
Ein perfektes Buch, um sich einfach mal fallen zu lassen und wegzuträumen.

Ich bin nun wirklich niemand, der sagt, dieses und jenes muss man gesehen/gelesen/gemacht haben, trotzdem verteile ich gerne Empfehlungen. Und Stolz und Vorurteil würde ich wirklich empfehlen, mal zu lesen. Das Buch passt auch perfekt hinter Hollyhill, denn der zweite Band spielt in der Zeit und Alexandra Pilz liebt die Geschichte. Für alle, die die Geschichte nicht kennen: Elizabeth und ihre Schwestern sollen eine gute Partie machen und das bald möglichst. Während ihre Mutter also eher auf Geld und Ansehen achtet, will Lizzy nur aus Liebe heiraten. Für ihre ältere Schwester Jane scheint mit Mr. Bingley der zukünftige Ehemann in Netherfield Park eingezogen zu sein. Auf einem Ball lernt Lizzy dann Mr. Darcy kennen – unnahbar, überheblich… Und trotzdem kreuzen sich die Wege der beiden immer wieder. Englisch und deutsche Fassung sich gut zu lesen. Der Stil von Jane Austen hat einfach was und mir gefällt das sehr. Ich mag auch die Geschichte eigentlich – Elizabeth ist einfach für ihre Zeit recht emanzipiert und mir ist auch Darcy sympathisch. Dabei sei gesagt: Wer Stolz und Vorurteil gelesen hat, dem öffnet sich ein Universum an Filmen und Büchern, die darauf basieren. Besonders zu empfehlen ist meiner Meinung nach Lost in Austen – und Wickham ist dort sehr sympathisch.
Wenn ihr also eine leichte Geschichte sucht, seid ihr hier richtig.

Auch die Flavia de Luce-Serie habe ich schon oft erwähnt. Hier geht es um den ersten Band. Die Übersetzung ist übrigens sehr gut, man kann also sowohl die englische, als auch die deutsche Fassung gut lesen. Ich liebe Krimis, besonders die mit ungewöhnlichen Protagonisten. Und Flavia ist eine sehr ungewöhnliche Protagonistin, sie ist elf, liebt Chemie (besonders Gifte) und Ironie und Sarkasmus liegen ihr sehr. Das Buch ist einfach getränkt von Ironie, Sarkasmus und Besserwisserei seitens Flavia. Trotzdem ist sie mir sehr sympathisch. Aber nicht nur das mag ich daran, wie es geschrieben ist, die Formulierungen sind einfach toll. Die Fälle sind bis jetzt alle interessant gewesen und Flavias Involvierung in polizeiliche Ermittlungen ist immer sehr amüsant.
Krimis mit interessanten Charakteren (und davon gibt es viele in Bishop’s Lacey) sind einfach ein fantastischer Zeitvertreib und mit Flavia ganz besonders.

Tees
Was natürlich gar nicht geht – am Kamin (oder warmen Heizung sitzen) ohne ein warmes Getränk. Heiße Schokolade mit Sahne oder Kaffee. Oder noch eher Tee. Da habe ich drei sehr, sehr leckere für euch. Milford Apfel kenne und liebe ich seit meinem ersten Seefeld-Besuch. Ich finde schon, dass er schön süßlich nach Apfel schmeckt. Allerdings finde ich es recht schwierig Tees zu beschreiben. Teekanne Winterzeit riecht wirklich lecker nach Spekulatius und roten Beeren, wobei man eigentlich nur letztere schmeckt – ein bisschen schade. Schön süß und lecker ist der Teekanne Hüttenzauber – aber nicht zu süß, sondern irgendwie Punsch-Winter-süß.

Momentan lese ich Die Täuschung von Charlotte Link, aber dazu mehr, wenn ich fertig bin.
Falls ihr noch mehr Bücher-Posts lesen wollt… hier und hier haben Thyra und ich jeweils Bücher der anderen gelesen und beurteilt. Ist vielleicht ganz interessant, unsere Geschmäcker auf Bücher bezogen sind nämlich recht verschieden.
Welche Bücher wollt ihr im Herbst lesen? Oder welche könnt ihr für den Herbst empfehlen?
Liebe Grüße

Advertisements

15 thoughts on “Bücher für Kaminabende mit Taykure

  1. Pingback: Fireplace Book Recommendations | TAYKURE

  2. Beim Kamin lesen, sich in eine Decke kuscheln und einen heißen Tee trinken, das gehört einfach dazu, wenn es draußen nass, kalt und meistens alles grau in grau ist.
    Ich fand ja “Glenkill” von Leonie Swann echt super! Es ist ein Schafskrimi. Ein was? Richtig gelesen, es geht um Schafe, die quasi in einem Mordfall ermitteln. Ein Schäfer wurde in einem kleinen Dorf tot aufgefunden, und man erlebt diese Geschichte mal nicht aus der Sicht des Schäfers sondern aus Sicht seiner Schafsherde, bei der Miss Maple – das klügste unter den Schafen, nach und nach herausfindet, wer hinter dem Mord steckt. Klingt zwar im ersten Augenblick total komisch, aber das Buch ist so liebevoll und lustig geschrieben und man hat einfach Freude weiterzulesen. :-)

    Liebe Grüße
    Christina
    http://www.christinakapl.at

    PS: Durch Stolz und Vorurteil musste ich mich am Anfang richtig durchkämpfen, aber dann wurde es wirklich toll! Kann ich auch empfehlen!

    Like

    • Ja, sehe ich auch so. :)
      Den Krimi kenne ich sogar mochte ich sehr, auch die Fortsetzung. Wirklich ein lustiges Buch – Krimis mit interessanten Charakteren haben einfach was – ist nur immer kompliziert andere dann davon zu überzeugen . :D
      Ja, stimmt, man muss ich Stolz und Vorurteil erst mal rainkommen.
      LG Kathi

      Like

    • Stimmt, leider. Dabei finde ich es lohnt sich mehr, als einige andere Klassiker. Trotzdem können viele damit nicht direkt was anfangen. Dafür habe ich zwei Freundinnen, die Jane Austen genauso mögen wie ich, zwar nur die Verfilmungen, aber immerhin. :D
      LG Kathi

      Like

  3. Jaa, du hast dir Die Täuschung von Charlotte Link besorgt, ich freu mich:)! Wie gefällt dir das Buch bisher? Stolz und Vorurteil habe ich vor ein paar Jahren auch gelesen und fand es echt gut. War ein schöner, herbstlicher Post von dir:).
    Liebe Grüße,
    Emma

    Like

    • Ja, genau, habe das Buch von einer Freundin ausgeliehen. Bin gerade eben fertig geworden. Hat mir gut gefallen, lediglich die nicht vorhandene Emanzipation hat mich gestört, werde aber Sonntag im Wochenrückblick drauf eingehen. :) Danke für die Empfehlung.
      Freut mich, dass er dir gefallen hat. :)
      Liebe Grüße zurück
      Kathi

      Like

  4. Pingback: Wintertage – gemütliche Routine | Winter Wonderland | teepüppchen

  5. Pingback: Winterlieblinge | Bellure | teepüppchen

  6. Pingback: Sonntagsfrühstück KW fünfundvierzig | teepüppchen

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s