Handeland: Shakespeare undead

Vor kurzem war ich in der Bücherei, einfach ein bisschen stöbern. Dabei bin ich über Shakespeare undead gestolpert. Da es nicht auf Englisch da war, habe ich es eben auf Deutsch mitgenommen. In letzter Zeit sprechen mich Bücher, die in der Vergangenheit angesiedelt sind, total an. Und Shakespeare irgendwie auch. Also habe ich es eben mitgenommen – wobei ich vorab sagen muss, dass der Klappentext nicht wirklich dem Buch entspricht.

Die Handlung spielt London im 16. Jahrhundert. Kate ist verheiratet, doch während ihr Mann weg ist, jagt sie nachts Zombies und trifft dabei auf Will Shakespeare. Schnell verlieben sich die beiden und jagen zusammen, doch Will ist ein Vampir und wüsste Kate darum, würde sie ihn töten. Doch noch bevor sie dahinter kommen könnte, macht ein anderer Vampir in London auf sich aufmerksam und die Stadt droht in einer Zombieflut unterzugehen.

Design… Den Titel finde ich recht gut und kreativ, auch das Cover ist ganz hübsch, so auf alt gemacht. Ganz nett, gibt aber schöneres.
Plot/Story… Ich habe mich schon sehr geärgert, dass der Klappentext mir was vorgegaukelt hat (deswegen ist meine Zusammenfassung anders) und es eigentlich eine Liebesgeschichte ist. Mit ein bisschen Drama/Spannung. Allerdings ist der spannende Teil erst auf die letzten 50 Seiten geschrieben. Die Idee gefällt mir also, aber es wurde für mich eben zu romantisch umgesetzt und zu wenig spannend. Schön finde ich allerdings, dass man abwechselnd aus Kates und Wills Sicht liest.
Charaktere… Abgesehen von Will finde ich die Charaktere sehr flach. Gut, man lernt sie auch kaum kennen – nicht einmal Kate, aus deren Sicht das Buch ja zum Teil geschrieben ist. Kein Charakter hat wirklich mein Herz bewegt – abgesehen von der wirklich beeindruckenden (im Sinne von gut geschrieben) Königin. Alle anderen waren einfach so gesichtslos, dass sie mir nichts bedeutet haben.
Stil… Der hat das Buch wirklich gerettet. Es ist auch in einem älteren Stil geschrieben und das mag ich total. Und generell finde ich den Schreibstil sehr flüssig und leicht.
Fazit… Für mich ist es eher ein Urlaubsbuch oder eines für zwischendurch. Es hat mich wirklich nicht vom Hocker gerissen, vor allem weil es nicht mein Stil ist. Historisch angehauchte Bücher gibt es meiner Meinung nach weit bessere.

Was habt ihr zuletzt gelesen?
Liebe Grüße
Kathi

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s